Aktuelles

zurück

30.04.2019

Meran

Merano Flower Festival: Tausende Gäste bewundern einmalige Blütenpracht

„Der April macht was er will“ - keine Weisheit trifft das wechselhafte Wetter zum „Merano Flower Festival“ am vergangenen Wochenende wohl besser. Das hielt aber die Tausenden Pflanzen- und Kunstliebhaber nicht davon ab, in der Kurstadt vorbeizuschauen und die vielen bunt blühenden Blumen und zahlreichen Veranstaltungen zu genießen. „Wir freuen uns sehr, dass zum Höhepunkt des Meraner Frühlings wieder so viele Menschen gekommen sind“, sagt Kurpräsidentin Ingrid Hofer.

Schon im vergangenen Jahr kamen mehr als 10.000 Besucher zur Premiere des „Merano Flower Festival“ in die frühere Kurstadt an der Passer. Wegen des großen Erfolgs war das Festival in diesem Jahr größer, bunter - und in der ganzen Stadt präsent. Restaurierte  pastellfarbene Fahrräder mit buntem Blumenschmuck deuteten im Ort auf das Flower Festival hin. Auf dem Thermenplatz hat die belgische Künstlerin Ilse Beunen ein 20 Quadratmeter großes Ikebana-Kunstwerk aus Naturmaterialien aus dem Meraner Raum namens „Connected“ gestaltet: Ein Zusammenspiel aus Metallstrukturen, Weinreben und blühenden Ästen, das den Charakter Merans widerspiegelt. Sie ist noch während des gesamten Meraner Frühlings zu bewundern.

Bei Blumen- und Zierpflanzenausstellung zeigten rund 40 renommierte Ausstelleraus ganz Europa ihre Waren und ihr Können. Im Rahmen der Eröffnungsfeier wurden drei Aussteller ausgezeichnet - eigens für diesen Anlass war eine Jury gegründet worden. Der dritte Preis des Merano Flower Festivals für den Marktstand, der den Geist des botanischen Sammlertums am meisten widerspiegelt, ging an das Unternehmen „Geel Floricultura“ - hier wurden essbare und aromatische Bio-Kräuter angeboten. Rang zwei ging an den Marktstand mit der Pflanze, die am schönsten die Romantik des Meraner Frühlings versinnbildlicht. In diesem Jahr war das das Unternehmen „L’ippocastano“, das alte und moderne Rosen im Angebot hatte. Und der Gewinner der Jury ging an den Marktstand, dessen Pflanzen den raffinierten und internationalen Charakter der Stadt Meran hervorhob. Das war die Firma „Althea Vivai“, die auf Helleboren spezialisiert ist.

Natürlich war auch für das leibliche Wohl gesorgt: Zahlreiche Gastronomen boten ihre herzhaften und natürlichen Gerichte an. Und: „viele beliebte Angebote aus der Erstausgabe des „Merano Flower Festivals“ bekamen eine Neuauflage“, sagt Hofer. Dazu gehörten die blühenden Sonnenschirme mit Liegen, unter denen man verweilen konnte, sowie zahlreiche Pflanzenskulpturen.

Richteten sich die zahlreichen Workshops im vergangenen Jahr noch überwiegend an Kinder, gab es beim diesjährigen Festival jede Menge Veranstaltungen für Erwachsene. Hobbygärtner und -floristen konnten einen tieferen Einblick in die Pflanzenwelt bekommen und nahmen eine Menge Tipps und Tricks für die heimische Outdoor-Oase mit. Auf dem grünen Sofa gab es Talkrunden mit hochrangigen Experten und spannende Diskussionen.

Die üppigste Blütenpracht im Frühjahr ist, wie immer und über den Meraner Frühling hinaus, in den umfangreichen Gärten des früheren Sissi-Schlosses Trauttmansdorff in Obermais zu sehen. Sie breiten sich auf einer Fläche von zwölf Hektar aus und haben die Form eines natürlichen Amphitheaters. Blumen, Pflanzen und Bäume aus aller Welt wachsen und gedeihen in den mehr als 80 Gartenlandschaften. Besonders spannend in diesem Jahr - zum Merano Flower Festival und bis in den Sommer hinein: eine Sonderausstellung zum Thema „Fleischfressende Pflanzen“.

Das „Merano Flower Festival“ war der Höhepunkt des Meraner Frühlings, der zwischen 1. April und 2. Juni 2019 gefeiert wird. Das Merano Flower Festival geht auch in diesem Jahr wieder auf Reisen. Am 1. Mai macht sie noch Halt in Dorf Tirol. Dort stehen Pflanzenfiguren im Mittelpunkt, schwimmende Blumeninseln im Burglehenpark, altes Brauchtum. Zudem gibt es einen Blumen- und Pflanzenmarkt. Am Wochenende darauf, vom 3. bis 5. Mai, zieht die Veranstaltung nach Schenna. Dort gibt es den (Un)kräutermarktl und ein Tanzcafé sowie zahlreiche Spezialitäten aus der Region auf der bäuerlichen Genussmeile.

www.meran.eu/meranoflowerfestival  

Terminübersicht & Höhepunkte des Merano Flower Festival

Dorf Tirol (1. Mai):  Pflanzenfiguren, schwimmende Blumeninseln im Burglehenpark, Blumen & Pflanzenmarkt, altes Brauchtum

Schenna (3. bis 5. Mai): Tanzcafé, (Un)kräutermarktl und bäuerliche Genussmeile